Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Verlängerung der Sonderbetreuungszeiten bis Februar 2021

Erstellt am: 29.09.2020
Verlängerung der Sonderbetreuungszeiten bis Februar 2021-
gf. Landesleiterin Doris Berger-Grabner „Bisher haben rund 30.000 Kinder von der Sonderbetreuungszeit profitiert, mehr als 25.000 arbeitende Personen haben die Sonderbetreuungszeit in Anspruch genommen. Davon waren 66 Prozent Frauen. Daher brauchen vor allem Frauen weitere Unterstützungen!“
 
Wien - Der Nationalrat hat am Mittwoch einstimmig die Sonderbetreuungszeit bis Februar verlängert.
 Die Maßnahme, die Arbeitnehmern im Bedarfsfall das Fernbleiben von der Arbeit ermöglicht, um bei Corona-bedingter Schließung von Kindergärten oder Schulen die Betreuung selbst vorzunehmen, wäre im September ausgelaufen.
Der Bund übernimmt künftig nicht nur ein Drittel, sondern die Hälfte der Lohnkosten.
Wahrgenommen werden kann die Sonderbetreuungszeit auch dann, wenn sie schon in der ersten Periode (bis einschließlich 24.07.2020) in Anspruch genommen wurde.

Die Möglichkeit wird nun erneut für bis zu drei Wochen bis Ende Februar 2021 bestehen.
Ein weiterer Beschluss betraf die Erhöhung der Zuverdienstgrenze insbesondere für Studierende, zur Familienbeihilfe von 10.000 auf 15.000 Euro.

Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen haben uns zum Ziel gesetzt, Frauen in allen Lebenslagen zu unterstützen.
„Diese Beschlüsse kommen Frauen, als auch ihren Partnern, sprich den Erziehungsberechtigten zu Gute. Die Sonderbetreuungszeit wird demnach wochen-, tage- und halbtagsweise in Anspruch genommen werden können, um die Flexibilität für Familien sicherzustellen“, dafür wird sich unsere gf. Landesleiterin der Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen Bundesrätin Doris Berger-Grabner auch weiterhin einsetzen.
Für Familien waren die vergangenen Monate eine besondere Herausforderung in der Vereinbarkeit von Familie, Kinderbetreuung und Beruf, daher sollen Frauen, die sehr oft Mehrfachbelastungen ausgesetzt sind, auch weiterhin auf unsere Unterstützung zählen können
Die Verbindung zum Austausch mit anderen Frauen herzustellen, steht bei uns Wir Niederösterreicherinnen-ÖVP Frauen an erster Stelle.
„Gemeinsam aus der Krise. Miteinander in die Zukunft“, sagte unsere Landeshauptfrau Johanna Mickl- Leitner.
Getreu diesem Motto, freuen wir uns über diese neu beschlossenen Gesetze!

Quelle: Wir Niederösterreicherinnen
ÖVP Frauen

NACH OBEN