Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Umdasch Group & Doka setzen auf frische Ideen und Sonnenenergie

Erstellt am: 22.02.2021
Umdasch Group & Doka setzen auf frische Ideen und Sonnenenergie-
Das Jahr 2021 startet mit einem Preis für Nachhaltigkeit und einer Photovoltaikanlage in Amstetten.

Nachhaltigkeit – eines der großen Schlagworte unserer Zeit. Dass es weit mehr als ein Schlagwort sein kann beweisen zwei begeisternde Initiativen der Umdasch Group und ihres Tochterunternehmens Doka: Ein weltweit unter allen Mitarbeiter*innen ausgeschriebener Preis, der sich auf die Suche nach klimafreundlichen Ideen im Unternehmen macht. Und eine Mega-Photovoltaikanlage auf den Dächern der Produktion in Amstetten, die künftig für einen grünen Energiemix sorgen wird.


Visionen für mehr Klimafreundlichkeit gesucht

Wer hat die beste Idee zum Thema Klimaschutz? Diese Frage richtete die Umdasch Group im vergangenen Jahr an alle Mitarbeiter*innen weltweit. Über 5 Kontinente hinweg vollzog sich die Ausschreibung, Beteiligungen kamen unter anderem aus Mexiko, Kanada, Australien, Malaysia und Saudi-Arabien. Das Motto: „It‘s up to you“. Denn es liegt in der Tat auch an jedem Einzelnen, die Welt zum Besseren zu gestalten. Die Ideen-Palette reichte von Logistik- und Transportkonzepten über Produkt- und Prozessoptimierungen bis hin zu Innovationen in den Bereichen Digitalisierung und nachhaltige Energie. Schlussendlich konnte in einem spannenden Finale die Idee einer neuen Technologie zur Reduzierung von Zementverbrauch die Fachjury überzeugen. Der Preis besagt, dass das Einreicher-Team rund um Pavel Kasal, Johannes Kirchhofer und Georg Stolz nun die Möglichkeit erhält, seine Idee weiterzuentwickeln.

„Die Idee hatten wir schon länger. Der Preis hat uns die Möglichkeit geboten, sie ins Rampenlicht zu rücken. Der nächste Schritt ist nun die Entwicklung einer baustellentauglichen Schalungslösung, mit der wir danach in einen Feldtest gehen möchten“, so das Gewinner-Trio.

Der Preis beweist ein weiteres Mal, was die mehr als 150-jährige Geschichte vielfach zeigt: Die Innovationskraft liegt dem Unternehmen in den Genen. Geplant ist, den Nachhaltigkeitspreis von nun an jährlich auszuschreiben.

Wenn die Sonne lacht, lachen wir mit – Photovoltaikanlage nimmt Betrieb auf

Seit letztem Jahr finden am Firmengelände der Umdasch Group in Amstetten Montagearbeiten auf dem Dach des Hallenblocks B3 statt. Dort soll noch im ersten Quartal 2021 eine Photovoltaik-anlage mit einer Leistung von 500 kWp in Betrieb gehen. Ab Sommer erfolgt dann eine schrittweise Erweiterung der Anlage, die in Summe rund 910.000 Kilowattstunden pro Jahr in das hauseigene Stromnetzwerk einspeisen wird. Dies entspricht etwa einem jährlichen Energieverbrauch von 200 Einfamilienhaushalten (4 Personen pro Haushalt).

Damit geht die Umdasch Group einen großen Schritt in Richtung ökoeffizienter Investitionen. Im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens soll der Anteil der Investitionen, die eine positive Wirkung auf die Umwelt haben, weltweit gesteigert werden. Die Umdasch Group stellt damit und mit vielen weiteren sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Initiativen und Maßnahmen ihre unternehmerische Verantwortung ein weiteres Mal unter Beweis.


Foto: Gewinnerteam des Sustainability Prize

Fotocredit: Doka

NACH OBEN