Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Waidhofen: Startschuss für Betriebsgebiet

Erstellt am: 02.10.2020
Waidhofen: Startschuss für Betriebsgebiet-
Startschuss für Betriebsgebiet

Verträge zum Grundankauf wurden unterzeichnet

Die Stadt Waidhofen plant ein Betriebsgebiet auf der „Steinauerwiese“, in dem künftig die städtischen Wirtschaftsbetriebe Altstoffsammelzentrum, Bauhof, Forst und das Wasserwerk untergebracht werden sollen. Die Wirtschaftspark Ybbstal GmbH erwarb eine Fläche von 43.846 Quadratmetern, die Stadt eine Fläche von 15.977 Quadratmetern.

Vergangenen Montag erfolgten der Gemeinderatsbeschluss zum Ankauf der Grundstücke sowie die erforderliche Vertragsunterzeichnung. „Um Waidhofen als Wirtschaftsstandort weiter attraktiv zu halten, benötigen wir dringend freie Flächen. Mit dem Grundankauf auf der Steinauerwiese haben wir die Basis für ein weiteres Betriebsgebiet gelegt, das unserer Region zu zusätzlichem Wachstum verhilft. Gleichzeitig schaffen wir mehr Raum für unsere Wirtschaftsbetriebe und können dadurch einer zeitgemäßen und effizienten Verwaltung gerecht werden“, erklärt Bürgermeister Werner Krammer. Nach der Vertragsunterzeichnung können nun die nächsten Schritte in Angriff genommen werden.

Dazu gehören die Erstellung der Vermessungsurkunden bzw. die Parzellierung der Gewerbeflächen oder der Straßenbau. Interessenten für die freien Flächen gibt es bereits. „Wir gehen mit dem Betriebsgebiet auf der Steinauerwiese den erfolgreichen interkommunalen Weg im Ybbstal weiter, der mit dem Betriebsgebiet in Haberlehen begonnen wurde. Als Wirtschaftspark Ybbstal freuen wir uns über die gute Partnerschaft mit der Stadt Waidhofen und die sehr gute Kooperationskultur in der Region. Das neue Betriebsgebiet soll auch im ökologischen Bereich neue Maßstäbe setzen“, so Nationalratsabgeordneter Andreas Hanger, Geschäftsführer Wirtschaftspark Ybbstal GmbH.

Quelle: Magistrat Waidhofen an der Ybbs, Kommunikation
Foto: Notar Mag. Martin Sonnleitner, Bürgermeister Mag. Werner Krammer und Nationalratsabgeordneter Mag. Andreas Hanger bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.)

NACH OBEN