Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

04. September 2020 Spatenstich für Strabag-Lehrwerkstätte in Ybbs

Erstellt am: 04.09.2020
04. September 2020  Spatenstich für Strabag-Lehrwerkstätte in Ybbs-
LH Mikl-Leitner: Zukunftsperspektive für junge Menschen
Am gestrigen Donnerstag fand in Ybbs im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner der Spatenstich für die Strabag-Konzernlehrwerkstatt statt. Der Baukonzern investiert neun Millionen Euro, die Fertigstellung ist für den Herbst 2021 anberaumt.

Die österreichische Strabag bündelt ihre Lehrlingsausbildung in Ybbs und errichtet dazu die Konzernlehrwerkstatte in der Donaustadt. Rund 250 Lehrlinge sollen dort jährlich ausgebildet werden. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner meinte bei der Spatenstichfeier: „Diese Investition bedeutet, dass jährlich 250 jungen Menschen eine Zukunftsperspektive gegeben wird. Es ist wunderbar, dass das hier in Ybbs entsteht.“ Zudem sei der Bau ein „klares Commitment für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich. Eine derartige Partnerschaft ist wichtig. Das Ziel ist, dass die Wirtschaft floriert.“

Seitens der Landesregierung gehe man mit gutem Beispiel voran, indem man keine Baustelle eingestellt habe. Weiters werde das Land Niederösterreich seine Lehrstellen in den nächsten drei Jahren verdoppeln.
Strabag-Vorstandsvorsitzender Thomas Birtel betonte: „Es ist auch für einen großen Konzern wie die Strabag eine große Investition. Da es künftig auf noch mehr Qualifikation ankommen wird, wollen wir unser Lehrlings- und Ausbildungskonzept ändern. Daher brauchen wir diese Konzernlehrwerkstätte hier.“ Neun Millionen Euro investiere die Strabag in das 31.000 Quadratmeter große Areal, bestehend aus Werkshallen, Lehrlingsquartier, einem Gebäude für Unterricht, Büros, Veranstaltungen und Verköstigung sowie eigenem Sportplatz und Fitnessraum.

Strabag-Aufsichtsratsvorsitzender Alfred Gusenbauer sagte: „Das ist keine klassische Lehrwerkstätte, sondern ein Campus, hochmodern, mit allen Möglichkeiten.“ Man biete ein umfassendes Lebensangebot, es „wird eine echt coole Einrichtung.“ Strabag-Vorstandsmitglied Reinhard Kerschner betonte, dass „es für mich ein ganz besonderer Spatenstich ist, weil wir für die Zukunft einen Schritt nach vorne machen.“ Auch der Ybbser Bürgermeister Alois Schroll zeigte sich sehr erfreut: „Es ist wahrlich ein besonderer Tag für unsere Stadt. Ybbs hat sich zu einer Wirtschafts-Hochburg entwickelt und ist eine Schul- und Ausbildungsstadt.“ Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl ergänzte: „Wir diskutieren und reden seit langer Zeit über den Fachkräftemangel. Hier wird ein Angebot geschaffen, dem entgegenzuwirken

NACH OBEN