Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

SC Waidhofen/Ybbs - Torfestival in Waidhofen/Ybbs

Erstellt am: 28.07.2020
Nach 2jähriger Unterbrechung tritt der SKU Ertl Glas wieder mit einer zweiten Kampfmannschaft an, die ab Herbst in der Gebietsliga West an den Start gehen wird.
Schon im ersten Test zeigte die neu formierte junge Mannschaft von Trainer Martin Mostböck und Spieler-Trainer Milan Vukovic ihr Potential und traf zum Auftakt gleich fünf Mal

SC Waidhofen/Ybbs - SKU Ertl Glas Amstetten Amateure – 3:5 (2:1)
1. Testspiel / FR 17.07.2020 / 19.00 Uhr
Alpenstadion Waidhofen



Mit ihrer neu formierten und überaus jungen Mannschaft starteten die Amateure des SKU Ertl Glas in ihr erstes Testspiel. Nach einem 2:1 Pausenrückstand zündeten die SKU-Youngsters in der zweiten Halbzeit den Turbo und konnten, auch dank zweier Tore von Routinier Milan Vukovic, am Ende verdient mit 5:3 gewinnen.

T
ore:
1:0 Unterbuchschachner (42.), 1:1 Binder (43.), 2:1 Unterbuchschachner (45.), 2:2 Rass (49.), 2:3 Vukovic (53.), 2:4 Kupresak (60.), 3:4 Vukovic (75./ET), 3:5 Vukovic (82)

SC Waidhofen/Ybbs:
Handsteiner (Ehrlich) – Stiftner, Spring, Glavas (Klinserer), Zenkl – Obermüller, Mensing (Hudl) – Unterbuchschachner (Maderthaner), Halbmayr (Klinserer), Zarl (Wegscheider) – Stradner (Preuer)

SKU Ertl Glas Amstetten Amateure:
T. Willersberger (Hönigl) – Denk (I. Vejzovic), Goldnagl , Braunauer (A. Vejzovic), S. Willersberger (Wimmer) – Inal (Tober) – Rass (Berisha), Haberhauer (Kupresak), Binder (Brao), Teufner – Zefi (Vukovic)
Von Beginn an übernahmen die jungen Amstettner die Kontrolle über das Spiel und ließen die Hausherren durch ihr starkes Passspiel kaum in Ballbesitz kommen. Die erste Chance in der Partie gehörte dennoch überraschenderweise Waidhofen. Ex-SKU Spieler Stefan Stradner stand plötzlich alleine vor SKU-Keeper Thomas Willersberger, verfehlte das untere Eck aber deutlich.

Das Spiel nahm erst in den Schlussminuten der ersten Halbzeit so richtig Fahrt auf. Erneut war Stefan Stradner beteiligt, der den Torhüter umkurvte und einen hohen Ball in den Fünfmeterraum spielte. Dort Stand Harald Unterbuchschachner goldrichtig und netzte ein (42.). Die Antwort des SKU folgte aber postwendend. Stefan Goldnagel schlug einen hohen Ball punktgenau auf Florian Binder, der sich gegen die Abwehr durchsetzte und zum Ausgleich traf (43.). Zwei Minuten später gingen die Waidhofner erneut in Führung. Ein Eckball wurde von Bojan Glavas auf Harald Unterbuchschachner verlängert, der keine Mühe hatte einzunicken (45.). Mit einem 2:1 für die Heimischen ging es in die Kabinen.

Die zweite Hälfte startete genauso explosiv wie die erste endete. Benjamin Rass, dessen Schuss für den Waidhofner Torhüter unhaltbar abgefälscht wurde, konnte sich als Torschützer feiern lassen (49.). Nur vier Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten der Heimischen. Milan Vukovic nutzte eine Unsicherheit des gegnerischen Schlussmanns und traf eiskalt ins linke untere Eck (53.).
Der SKU hatte nun Lust auf mehr und ließ die Waidhofner kaum mehr aus den eigenen Reihen. Bevor sie sich befreien konnten, fischte der Torhüter den Ball erneut aus dem Netz. Stefan Kupresak kam an der Strafraumgrenze an den Ball und zog sofort ab. Der Ball landete unhaltbar im linken unteren Eck (60.).

Danach schalteten die Amstettner einen Gang zurück und überließen der Heimelf mehr das Spiel. In der 75. Minute kamen diese - wenn auch etwas glücklich - zum Anschlusstreffer. Ein Weitschuss wurde von Spielertrainer Vukovic abgefälscht und landete im eigenen Kasten.
Die Amstettner reagierten aber prompt und wollten den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Dies gelang auch bald. Nach einem Eckball stieg Milan Vukovic am höchsten und köpfte zum 3:5 ein. Dabei blieb es auch und die neue Amateur Mannschaft des SKU konnte in ihrem allerersten Spiel beim Top-Team der 1. Klasse West mit einen Sieg vor allem auch wichtiges Selbstvertrauen gewinnen.

NACH OBEN