Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Niederösterreichisches Start-up als „greenstar 2021“ ausgezeichnet!

Erstellt am: 06.12.2021
Niederösterreichisches Start-up als  „greenstar 2021“ ausgezeichnet!-
Startschuss für den siebenten Durchgang der grünen Start-up Initiative des Klima- und Energiefonds

Das Team von „Lignovations“ arbeitet im niederösterreichischen Tulln an einem Ersatz für problematische synthetische Inhaltsstoffe in Produkten wie beispielsweise Sonnencreme. So konnten sie die Fachjury und Öffentlichkeit überzeugen und neben den gleichberechtigten Sieger:innen-Teams von REEDuce und Plantika den begehrten Titel „greenstar 2021“ mit nach Hause nehmen. Und greenstart geht gleich in die nächste Runde - ab sofort können wieder grüne Business-Projekte unter www.greenstart.at eingereicht werden!

Am 30. November 2021 war es so weit, die TOP-10 Start-ups der Initiative greenstart fieberten der Verkündung der drei Gewinner:innen entgegen. Nachdem sie im Rahmen der Initiative greenstart, dem Start-up-Wettbewerb des Klima- und Energiefonds in Kooperation mit dem Bundesministerium für Klimaschutz (BMK), ein halbes Jahr lang Workshops, Coachings, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und Expert:innen-Betreuung erhalten haben, wurden nun die Siegerteams gekürt. In diesem Jahr heißen die TOP-3: Lignovations, REEDuce und Plantika. Sie konnten sich über ein Preisgeld von je 20.000 Euro und den Titel „greenstar 2021“ freuen.

Aber da der Klimawandel auch keine Pause macht, geht es direkt weiter mit dem nächsten Durchgang: Ab heute (bis 8. März 2022, 12 Uhr) können wieder nachhaltige Start-ups ihre grünen Business-Projekte unter www.greenstart.at einreichen!

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Der Klimakrise aktiv etwas entgegensetzen – wie das geht, zeigen die TOP-3 Sieger:innen-Teams von greenstart. Sei es durch Ideen zur Klimawandelanpassung oder zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen. Alle TOP-10 nachhaltigen Projektideen sind ein Gewinn: Ein Gewinn für die Umwelt, für die Wirtschaft und für den Standort Österreich.“

Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds: „Auch im mittlerweile sechsten Durchgang von greenstart zeigen die TOP-10 Start-ups wie der Weg in eine klimafreundliche Zukunft aussehen kann. Doch das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft, die nächste greenstart Runde startet jetzt und wir freuen uns auf viele weitere grüne Business-Projekte!“

Der Weg zum greenstar 2021 war auch dieses Jahr für die zehn im Frühjahr ausgewählten Start-ups ein erfahrungsreicher: Workshops, Expert:innenCoachings und nicht zuletzt auch die finanzielle Unterstützung ermöglichten es ihnen ihre grünen Business-Projekte im letzten Jahr weiter voranzutreiben. Danach stellten sich die TOP-10 wieder einer Fachjury und dem Online-Voting, bei dem die Öffentlichkeit für ihre Favorit:innen abstimmen konnte. Auf das Siegertreppchen schafften es in diesem Jahr:

Das Team von „Lignovations“ bietet mit seinen kolloidalen Ligninpartikeln einen nachhaltigen, biologisch abbaubaren und unbedenklichen Ersatz für problematische synthetische Inhaltsstoffe wie z.B. UV‐Filter. Ganz nach dem Motto "Kopf hoch! Es wird grün" produziert und entwickelt „Plantika“ Dachbegrünungs-Module zur Verbesserung der Lebensqualität in der Stadt. Einen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Lärmschutz und im Straßenbau leistet das Start-up „REEDuce“ mit ihrer 100 % ökologischen Lärmschutzwand, die gleichzeitig auch Insekten ein Zuhause bietet.

Lignovations
Lignovations bietet mit seinen kolloidalen Ligninpartikeln einen nachhaltigen, biologisch abbaubaren und unbedenklichen Ersatz für problematische synthetische Inhaltsstoffe wie UV‐Filter, Emulgatoren, Antioxidantien oder antimikrobielle Inhaltsstoffe. Das Lignin wird aus verholzter Biomasse gewonnen und mit einem patentierten Prozess in multifunktionelle, industrietaugliche kolloidale Partikel umgewandelt, die in einer Vielzahl an Endprodukten wie z.B. Sonnencremen, Lacken, Anstrichen, Holzschutz, Verpackungen und funktionellen Textilien eingesetzt werden können. Der Einsatz von nachhaltigen kolloidalen Ligninpartikeln verringert den Verbrauch fossiler Ressourcen und ersetzt Stoffe mit schädlichen Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Umwelt.
Kontakt: Lignovations GmbH, <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Fotocredit ©Lignovations

NACH OBEN