Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Mobiles Notstromaggregat für Freiwillige Feuerwehr Preinsbach

Erstellt am: 17.10.2020
Mobiles Notstromaggregat für Freiwillige Feuerwehr Preinsbach-
Um im Fall eines Blackouts eine Mindeststromversorgung sicherstellen zu können, kauft die Freiwillige Feuerwehr Preinsbach mit Unterstützung der Stadtgemeinde Amstetten ein mobiles Notstromaggregat an.

Als Blackout werden plötzlich auftretende, länger andauernde, überregionale Stromausfälle bezeichnet. Im Fall eines Blackouts wird nicht nur der Strom ausfallen, sondern etwa auch das Internet, die Telefonie, Tankstellen, Heizungen und Vieles mehr. „Das Stromnetz in Österreich ist Teil eines komplexen europäischen Netzverbunds. Um für Störungen oder etwa einen völligen Blackout gerüstet zu sein, ist es notwendig, entsprechende Vorkehrungen zu treffen“, betont Bürgermeister Christian Haberhauer.

Unterstützung von Stadtgemeinde
Karl Etlinger, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Preinsbach, erklärt: „Besonders für Blaulichtorganisationen ist eine Mindeststromversorgung für den Fall der Fälle wichtig. Damit ist gewährleistet, dass wir im Ernstfall bestmöglich helfen können.“ Ortsvorsteher Andreas Gruber ergänzt: „Es freut mich, dass der Gemeinderat in der letzten Sitzung einstimmig die Unterstützung zur Anschaffung eines mobilen Notstromaggregates für die Freiwillige Feuerwehr Preinsbach beschlossen hat.“

 Im Bild:  Verwalter Franz Reiter, Kommandant-Stellvertreter Christian Schweighofer, Zeugmeister Michael Bruckner, Bürgermeister Christian Haberhauer, Kommandant Karl Etlinger, Ortsvorsteher Andreas Gruber
 
Quelle und Foto: Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN