Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Mit den Bienen auf Augenhöhe im Mostbirnhaus

Erstellt am: 18.06.2021
Mit den Bienen auf Augenhöhe im Mostbirnhaus-
Das Mostbirnhaus startete gemeinsam mit Pfaffeneder´s Wabenreich ein neues Kooperationsprojekt zur verstärkten Bewusstseinsbildung rund um das Thema Bienen. Dabei wird auf den gegenseitigen Nutzen von Bienen und der Streuobstwiese hingewiesen.

Das MostBirnHaus sorgte in den letzten Wochen bereits bei einigen Besuchern für Aufsehen, denn am Dach des Eingangs sind seit Anfang Mai Bienenstöcke zu sehen. Zwei Völker wurden zur verstärkten Bewusstseinsbildung am Mostbirnhaus angesiedelt. Die Besucher befinden sich entlang des Eingangs auf direkter Augenhöhe mit den Bienen, Gefahr ist dadurch natürlich nicht in Verzug. Die Kooperationspartner, Pfaffeneder´s Wabenreich und das Mostbirnhaus wollen damit die Bedeutung von Bienen für die Kulturlandschaft, die Streuobstwiese sowie für die Mostproduktion an der Moststraße aufzeigen. „Unsere Bienen sind in ständiger Wechselwirkung mit der Streuobstwiese – sie sind sozusagen voneinander abhängig, denn ohne die Bäume würde eine wichtige Trachtquelle für unsere Bienen wegfallen und ohne Bienen keine Bestäubung der Birn- und Apfelbäume.“, erklärt Imkerfacharbeiterin Susann Pfaffeneder von Pfaffeneder´s Wabenreich. Die Verbindung zwischen den Imkern und seinen Bienen zur Kulturlandschaft entlang der Moststraße ist damit klar ersichtlich und soll durch dieses Projekt stärker in den Vordergrund gerückt werden.

Mostbirnhaus als Ort der Kooperation
Als Ort zur Umsetzung dieses Projekts wurde das Mostbirnhaus ausgewählt, da es die beiden Themen Birnen und Honig miteinander vereint. Denn neben der Erlebniswelt, in der sich alles rund um die Birne und den daraus gewonnenen Produkten dreht, sind im Shop regionale Honigprodukte erhältlich. Die Auswahl zeigt sich sehr vielfältig, neben dem klassischen Bienenhonig, hat das Mostbirnhaus auch Honigbier, Honigcider, div. Propolis Produkte oder unterschiedliche Honigkreationen zu bieten. „Wir freuen uns Standort und Kooperationspartner für dieses Projekt zu sein. Es ist für uns alle von großer Bedeutung, Bewusstsein für die Verbindung von Bienen zur Kulturlandschaft zu schaffen.“, so Mostbirnhaus-Geschäftsführerin Michaela Schmutz. Auch Obfrau der Moststraße, Michaela Hinterholzer, sieht darin einen wesentlichen Beitrag zur Sensibilisierung für dieses Thema: „Der Standort der beiden Bienenstöcke am Dach des Mostbirnhauses ist sehr präsent, sorgt für Gesprächsstoff und führt nachhaltig zur Sensibilisierung aller Altersgruppen.“

Fotocredits: © Moststraße.

NACH OBEN