Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Landesrätin und Stadtregierung plädieren gemeinsam für Zusammenhalt bei Corona-Maßnahmen

Erstellt am: 18.01.2021
Landesrätin und Stadtregierung plädieren gemeinsam für Zusammenhalt bei Corona-Maßnahmen-
Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Bürgermeister Christian Haberhauer und VertreterInnen der Stadtregierung setzen ein Zeichen für die Umsetzung der vorgeschlagenen Corona-Maßnahmen.

NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig betont, dass im Zusammenhang mit den COVID-19-Maßnahmen, die seit fast einem Jahr auf das Leben starken Einfluss nehmen, zwar immer eine offene Diskussion möglich sein müsse.  Trotzdem erfordere die aktuell hohe Fallzahl weiter absolute Geschlossenheit sowie Durchhaltevermögen und keine Fake News über das Virus. „Je stärker und breiter die Regeln mitgetragen werden, desto schneller werden wir ohne Einschränkungen unser Leben wieder nach den eigenen Vorstellungen gestalten können.“

Die Stadtregierung setzt dieses Jahr besonders auf die Themen „Soziales, Gesundheit, Vereine und Sport. „Wir alle wollen in absehbarer Zeit wieder in unser gewohntes Arbeits- und Freizeitleben zurückkehren, daher ist Zusammenhalt gerade jetzt wichtig“, so Bürgermeister Christian Haberhauer. Die bekannten Maßnahmen wie Abstand halten, das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und Händehygiene müssen konsequent weitergeführt werden. Täglich aktuelle Infos finden Sie unter www.impfung.at/testung.at
Der Bürgermeister bedankt sich bei Landesrätin Königsberger-Ludwig für das gemeinsame Gespräch und bei Vizebürgermeister Gerhard Riegler für die Koordination des Termins.

„Unser heutiger Fototermin zeigt, dass wir als Stadtregierung gemeinsam mit Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig ganz klar für die Einhaltung der Maßnahmen und gegenseitige Rücksichtnahme eintreten“, sind sich alle Mandatare einig. „Wir laden an dieser Stelle auch alle BürgerInnen ein, die Möglichkeit zur Impfung in den kommenden Wochen aktiv zu nutzen, damit in absehbarer Zeit wieder der Alltag in unserer Leben einkehren kann“, motivieren die Anwesenden abschließend noch zur Teilnahme an den Impfaktionen.

Quelle: Stadtgemeinde Amstetten
Fotocredit: Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN