Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Keine Razzien bei GDA Entsorgungspartnern

Erstellt am: 22.03.2021
Keine Razzien bei GDA Entsorgungspartnern-
In den letzten Tagen hat die Bundeswettbewerbsbehörde bekanntgegeben, dass bei Entsorgungsunternehmen in Österreich Razzien unter dem Gesichtspunkt der Aufklärung von Preisabsprachen und Kartellbildungen durchgeführt wurden.

Der GDA (Gemeinde Dienstleistungsverband Region Amstetten) ist als öffentlicher Auftraggeber auch Partner von Entsorgungsfirmen die in der Abfallwirtschaft tätig sind. Eine erste Rückfrage bei den direkten Vertragsnehmern des GDA wie Firma Baier, Firma Hasenöhrl, Stadtgemeinde Amstetten, Firma Fuchsluger sowie die ARGE Kompost hat ergeben, dass bei keinen unserer direkten Vertragspartner, Maßnahmen der Bundeswettbewerbsbehörde gesetzt wurden. Damit ist auch zum derzeitigen Zeitpunkt auszuschließen, dass durch Wettbewerbsverzerrungen aufgrund von unsachgemäßen Preisabsprachen Schädigungen der Bürgerinnen und Bürger der Region Amstetten stattgefunden haben.

Der GDA versucht seit Jahrzehnten mit Firmen, die regional und lokal tätig sind, eine regionale Auftragspartnerschaft zu leben. Damit werden Arbeitsplätze geschaffen und möglichst viel der Müllgebühren der Bürgerinnen und Bürger der Region Amstetten auch wieder in der Region ausgegeben. Dieser Weg, großteils unabhängig von groß strukturierten Unternehmen, zeigt sich auch in diesem Zusammenhang wieder als sehr positiv.



Regionale Vertragspartner sind dem GDA wichtig. Anton Kasser (2.v.r.) und Wolfgang Lindorfer (2.v.l.) vom GDA gemeinsam mit Mitarbeiter der Firma Baier sowie Baier Geschäftsführer Ferdinand Kreidl (Mitte); im Hintergrund ist das modernste Müllauto der Region Amstetten zu sehen.

Fotocredit: Michaela Aichinger/Zeitung Tips

NACH OBEN