Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Generation Lockdown - Suchtprävention und Resilienz

Erstellt am: 21.05.2021
Beim Elterntalk mit Herbert Andraschko und dem Jugendzentrum stehen die Themen Sucht und Suchtprävention im Fokus. Online wird besprochen, wie man Kinder und Jugendliche vor allem in Zeiten der Pandemie dabei unterstützen kann, psychische Widerstandsfähigkeit aufzubauen. 

Wie können Jugendliche dabei unterstützt werden, dass sie in Zeiten persönlicher Überforderung nicht in krankhaftes Verhalten abdriften? „Beim Elterntalk setzen wir uns mit vielen Fragen auseinander: Was ist Sucht? Ab wann sprechen wir von Sucht? Wie können wir einer pathologischen Abhängigkeit präventiv entgegenwirken? Wie können wir resilientes Verhalten auch in Zeiten einer Pandemie bei unseren jugendlichen BesucherInnen aufbauen? Wir wollen mit diesem Abend einen Rahmen schaffen, in dem Inputs von außen und der Austausch untereinander Platz finden werden“, so Claudia Bruckner, Leiterin des Jugendzentrums A-TOLL.

Expertise zum Thema Sucht und Suchtprävention

Helmut Andraschko ist Psychotherapeut und langjähriger Referent der Fachstelle NÖ für Suchtprävention und leitete viele Jahre Psychotherapiegruppen im ambulanten und stationären Drogenbereich. Für ihn steht die sichere, soziale Beziehung zu Erwachsenen, aber auch das Aufwachsen in einer Umgebung, die die Entwicklung von Lebenskompetenzen fördert, an erster Stelle. Laut Andraschko ist es wichtig, dass die Jugendlichen Fähigkeiten wie ein gesundes Selbstbewusstsein erwerben und sich eigener und fremder Gefühle bewusst werden. Sie sollen Entscheidungen treffen, aber auch streiten können. Bezugspersonen können typischerweise die Eltern oder FreundInnen sein, aber auch NachbarInnen oder LehrerInnen.

Zum Vortrag

Der Online-Vortrag für Eltern und Interessierte widmet sich allen Fragestellungen, die mit der Förderung von diesen Lebenskompetenzen zu tun haben. Er soll das Vertrauen in die persönlichen Bewältigungsstrategien stärken und gibt auch Gelegenheit zum Austausch mit anderen Eltern.

Um Anmeldung wird gebeten:

Jugendzentrum A-TOLL, 0676/88609205, <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.> 
Der Vortrag wird über die Videokonferenz-Plattform ZOOM (kostenlos, kein persönlicher Account erforderlich) durchgeführt. Die Zugangsdaten werden per Mail zugesendet.


Fotocredit: Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN