Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Gemeinsam Beschluss für Kinder und Jugendliche

Erstellt am: 23.06.2021
Gemeinsam Beschluss für Kinder und Jugendliche-
Die Freizeiteinrichtungen in Amstetten und den Ortsteilen sind in die Jahre gekommen und oft finden Kinder und Jugendliche überhaupt keine adäquaten Möglichkeiten vor.

„Daher freut es mich besonders, dass wir nach ausführlichen Beratungen in der Gemeinderatssitzung am 16. Juni einen überfraktionellen Grundsatzbeschluss zur Errichtung, Sanierung und Erweiterung unserer Jugendfreizeitstätten fällen konnten“, so Bürgermeister Christian Haberhauer.

Insgesamt 200.000 Euro nehmen die Stadtverantwortlichen in den nächsten 2,5 Jahren in die Hand, um die Freizeiteinrichtungen für die Kinder und Jugendlichen wieder zu attraktiveren. Schrittweise sollen ein Basketballplatz, Funcourts und Skaterplatz oder die Begegnungszonen für die Jugendlichen mit der entsprechenden Infrastruktur errichtet werden. „Die ersten Schritte sollen bereits heuer gesetzt werden“, so Bürgermeister Christian Haberhauer, Jugendstadträtin Elisabeth Asanger BA und Jugendgemeinderätin Michaela Lampersberger.

„Es ist uns wichtig für Jugendliche eine attraktive Infrastruktur für eine sinnvolle Freizeitgestaltung und konsumfreie Treffpunkte zu schaffen. Dazu gehören Begegnungsplätze, Skaterplätze, Pumptrack, MTB Strecken, Funcourts uvm.“ erklärt Familien- und Jugendstadträtin Elisabeth Asanger. Es freut mich sehr, dass alle Fraktionen die Notwendigkeit einer raschen Umsetzung gesehen haben und ein gemeinsamer Grundsatzbeschluss gefasst werden konnte.

Jugendgemeinderätin Michaela Lampersberger ist es wichtig, dass man die Jugendlichen mit ins Boot holt: „Wir wollen ein Jugendbeteiligungsmodell ausarbeiten, wo die Jugendlichen zu Wort kommen können“.
„Wir laden jetzt schon alle Jugendlichen ein, sich mit ihren Ideen und Vorschlägen in den verschiedenen Gremien einzubringen. Denn nur so ist sichergestellt, dass die neuen Freizeitstätten von den Kids auch angenommen werden“, so die Politiker unisono.

Fotocredits ©Stadtamt der Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN