Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

EuroSkills Graz 2021: Niederösterreich jubelt über fünf Medaillen

Erstellt am: 27.09.2021
EuroSkills Graz 2021:  Niederösterreich jubelt über fünf  Medaillen-
1x Gold, 2x Silber, 2x Bronze
Graz, 26. September 2021. Niederösterreich holte bei den Berufseuropameisterschaften in Graz fünf Medaillen. Gold ging an das Betonbau-Duo Georg Engelbrecht und Daniel Mühlbacher. Insgesamt holte das Team Austria 33 Medaillen.

Die Betonbauer Georg Engelbrecht und Daniel Mühbacher aus Etsdorf am Kamp und Dietmanns (Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H./Gmünd) gewannen im Teambewerb Betonbau die Goldmedaille.

Silbermedaillen gingen an Hotel Rezeptionist Johannes Burchard aus Wien (Hilton Garden Inn Wiener Neustadt Kesco-Hotel GmbH/Wiener Neustadt) und Web Developer Matthias Gruber aus Purgstall an der Erlauf (eigener Betrieb/Purgstall an der Erlauf).

Weiters konnten sich Land- und Maschinenbautechniker Marcel Heher aus Neusiedl-Waidmannsfeld (Landmaschinen- und Ersatzteilhandel Heher/Neusiedl Waidmannsfeld) und Spengler Lukas Kromoser aus Ferschnitz (Hörmann Dachdeckerei-Spenglerei e.U./Euratsfeld) über Bronzemedaillen freuen.

Weiters waren das Gartengestalter-Team Bernhard Gabrle und Felix Janisch aus Wien und Deutsch-Wagram (Kreitl e.U./Raasdorf und Steinbauer Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH/ Wien), Thomas Hofmacher aus Ybbsitz (Hofmacher Böden GmbH/Ybbsitz) war im Bewerb Bodenleger und die beiden Mechatroniker Georg und Jakob Litschauer aus Windigsteig und Waidhofen an der Thaya (TESTFUCHS GmbH/Groß-Siegharts) am Start. Das Netzwerktechnik-Duo Klarissa Wimmer aus Bruck an der Leitha und Nikolaus Walther und Wien (Flughafen Wien AG/Schwechat bzw. Student TU Wien) sowie Robin Löhr und Julian Wissmann aus Wien und Korneuburg (Siemens AG Österreich/Wien) nahmen gemeinsam an am Bewerb Industrie 4.0 teil.

Insgesamt gewann das Team Austria bei den Berufsmeisterschaften großartige 33 Medaillen. Das Rekord-Aufgebot von 54 Fachkräften holte 11 Gold-, 12 Silber- und 10 Bronzemedaillen. Außerdem gingen vier „Medallions for Excellence“ (mehr als 700 von 800 möglichen Punkten) an das österreichische Team.

Mahrer: „Dem Druck unglaublich standgehalten“

„Was für eine coole Heim-EM! Wir hatten hohe Erwartungen, Team Austria hat dem Druck aber standgehalten und gegenüber EuroSkills2018 sogar noch etwas draufgesetzt. Ihr habt unglaublich abgeräumt: Herzlichen Glückwunsch den Medaillen-Gewinnerinnen und Gewinnern und ein großes Danke allen, die teilgenommen haben. Ich bin wahnsinnig stolz auf euch!“, freute sich Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich: „Es waren drei wunderbare Wettbewerbstage voller Emotionen, vom Beginn bis zum Ende. Liebe SkillsHeldinnen und -Helden: Mit eurer Präzision, eurer Hingabe zum Beruf und Leidenschaft habt ihr den 30.000 Besucherinnen und Besuchern in Graz Gänsehautmomente beschert und viele, viele junge Menschen inspiriert, euch nachzueifern.“

„Ich möchte mich besonders bei den Expertinnen und Experten, den ausbildenden Betrieben und den Schulen bedanken, ohne deren Engagement diese sensationellen Leistungen nicht möglich gewesen wären“, sagte Mahrer.

EuroSkills wurden erstmals in Österreich ausgetragen. Insgesamt kämpften rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 22 Ländern in 48 Bewerben um die Europameister-Titel. In den bisherigen sieben EuroSkills-Anläufen erreichten die 197 österreichischen Fachkräfte unglaubliche 96 Medaillen.

Über SkillsAustria

SkillsAustria koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe innerhalb der WKO die österreichischen Staatsmeisterschaften (AustrianSkills). Deren Sieger vertreten Österreich bei den internationalen Bewerben – EuroSkills und WorldSkills. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit 1958 ist die Wirtschaftskammer Österreich Mitglied von WorldSkills International und entsendet seit 1961 regelmäßig ein österreichisches Team zu den internationalen Berufsweltmeisterschaften. Zudem ist die WKÖ seit 2007 Mitglied von WorldSkills Europe. Österreich ist bei EuroSkills seit den ersten Europameisterschaften 2008 am Start.
Das Projekt SkillsAustria wird von der WKÖ, den neun Wirtschaftskammern in den Bundesländern sowie den Fachorganisationen der Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft, Information und Consulting, Handel sowie Transport und Verkehr finanziert. Mitfinanziert wird das Projekt von Seiten des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Giesswein, Würth, dem WIFI Österreich und dem Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung.

Über EuroSkills

EuroSkills ist ein Berufswettbewerb, der alle zwei Jahre in Form einer Europameisterschaft ausgetragen wird. Im Mittelpunkt stehen die Spitzenleistungen von jungen, hoch talentierten Fachkräften. Die Teilnehmer sind Nachwuchsfachkräfte im Alter von bis zu 25 Jahren entweder mit einer abgeschlossenen Lehre, einer berufsbildenden Schule (BMHS) oder einer Fachhochschule. Die Wettbewerbe in den Berufsfeldern aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung werden von rund 450 aktiven Teilnehmern aus mehr als 30 Ländern bestritten.
Die Erfolgsbilanz des österreichischen Teams ist beeindruckend: Die rot-weißroten Jungfachkräfte haben mit insgesamt 96 Einzel-Medaillen bewiesen, dass sie zu Recht zu den Besten in ganz Europa gehören. Das Ticket für eine EuroSkills Graz 2021-Teilnahme für österreichische Teilnehmer wurde im Jahr 2018 für die meisten Berufe bei den Staatsmeisterschaften, den AustrianSkills, vergeben.

Fotocredit ©WKÖ/SkillsAustria

NACH OBEN