Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Drive In-Teststation verlegt

Erstellt am: 30.10.2020
Drive In-Teststation verlegt-
Nach St. Pölten wurde Mitte April bei der Amstettner Eishalle im Auftrag des Landes NÖ die zweite Drive-In-Teststation in Betrieb genommen. Wegen der Aufnahme des Saisonbetriebs in der Eishalle musste diese Test-Station des Roten Kreuzes mit 9. Oktober geschlossen werden.
 „Wir haben uns daher auf die Suche nach einem anderen geeigneten Gelände für die Teststation gemacht“, erklärt die Bezirksstellenleiterin des Roten Kreuzes Amstetten, Mag. Beatrix Lehner. Sie freut sich, dass man mit dem Betriebsgelände der Firma Tatarevic in Hart - St. Georgen am Ybbsfelde, ein passendes Areal für die Drive-In-Teststation gefunden hat.
Gemeinde hilft bei Standortsuche
„Bei der Suche nach dem passenden Räumlichkeiten war die Markgemeinde St. Georgen/Ybbsfelde in großem Maße behilflich“, bedankte sich RK-Bezirksstellenleiterin Mag. Lehner beim St. Georgener Bürgermeister Christoph Haselsteiner. Immerhin werden bestimmte Anforderungen an eine Drive-In-Teststation gestellt: „Sie muss natürlich gut erreichbar sein, über entsprechende Sanitär- und Personalräumlichkeiten verfügen und die MitarbeiterInnen muss auch bei schlechter Witterung geschützt sein“, so Lehner bei der Übergabe der Teststation am neuen Standort, die sich auch bei Isak Tatarevic für die Vermietung des Betriebsgeländes bedankte.
Für die Schließung der Teststraße in Amstetten zeigt Lehner vollstes Verständnis: „Ohne die Bereitschaft und der Unterstützung der Stadt hätten wir damals den Test-Drive-In am Standort Amstetten nicht so rasch umsetzen können“, bedankte sich die Rot-Kreuz Bezirksstellenleiterin bei Amstettens Bürgermeister Christian Haberhauer.
Zusammenarbeit wichtig
„Die Unterstützung bei der Verlegung der Drive-In-Teststation ist gerade jetzt, wo die Infektionszahlen wieder deutlich steigen, ein Zeichen der guten Zusammenarbeit auf Gemeindeebene“, so Bürgermeister Haberhauer, der voll des Lobes für die  rasche Umsetzung war: „Ein Danke an das Rote Kreuz im Bezirk Amstetten und die vielen MitarbeiterInnen, die großteils ehrenamtlich hier im Einsatz sind“. 
Insgesamt verfügt Niederösterreich über 6 Drive-In-Teststationen: „Diese Teststationen ergänzen unsere mobilen Abnahmeteams und ermöglichen es uns, Testkapazitäten bei Verdachtsfällen noch rascher einzusetzen“, bedankte sich auch Niederösterreichs Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig bei den Entscheidungsträgern und den Rot-Kreuz-MitarbeiterInnen.
Mehr als 3000 Dienststunden
„Am alten Standort bei der Eishalle wurden durch rund 124 Mitarbeiter – bestehend aus ehrenamtlichen und hauptberuflichen MitarbeiterInnen, sowie Zivildienern und TeilnehmerInnen am freiwilligen Sozialjahr – rund 3024 Dienststunden geleistet“, erklärte der Geschäftsführer des Roten Kreuzes Amstetten, Herbert Haselsteiner.
„Die Öffnungszeiten des Drive-In sind von Montag bis Sonntag, jeweils von 08:00 bis 16:00 Uhr. Drive-In-Testungen können jedoch ausschließlich an Personen durchgeführt werden, die von der Behörde dazu aufgefordert und zum Drive-In geschickt worden sind“, erklärt Sebastian Bohlheim, Einsatzleiter des Roten Kreuzes im „Drive-In-Amstetten“.
Wann und wie  wird getestet?
-          Die zu testende Person zeigt eine Symptomatik, die auf SARS COV 19 schließen lässt
-          Gesundheitshotline 1450 kontaktieren
-          Amtsarzt muss Verdachtsfall bestätigen
-          Termin für die Testung wird festgelegt
-          Fahrt mit dem eigenen PKW zumutbar – Drive-In-Teststation aufsuchen
-          Das Rote Kreuz hat hier nicht die Möglichkeit, auf persönlichen Wunsch Testungen durchzuführen.
Die mobilen Abnahme-Teams des Roten Kreuzes sind natürlich auch weiterhin in allen Bezirken im Einsatz.

Foto: @Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN