Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Anita, Andi und Alex – herzlich Willkommen in Amstetten!

Erstellt am: 10.07.2020
Anita, Andi und Alex – herzlich Willkommen in Amstetten!-
Am 9.Juli 2020 fand am Hauptplatz von Amstetten die Eröffnung der „KlimaEntLaster-Zentrale Amstetten“ statt. Dabei werden die ersten drei Transporträder den ersten RadlgeberInnen offiziell übergeben. Oliver Habersohn, Günther Sterlike und Vizebürgermeister Markus Brandstetter sind die ersten „Radlgeber“ in Amstetten. Bei Interesse können die Transporträder über die Plattform https://www.klimaentlaster.at/fahrradleihe/ ausgeliehen werden.

Am Hauptplatz konnten während der Veranstaltung unterschiedlichste Lastenräder ausprobiert werden. Egal ob mit versperrbarer Transportkiste oder offen mit Kindersitzen und Gurten – die Einsatzmöglichkeiten für die Transporträder sind vielfältig. Sehr beliebt waren auch die „Fahrradrikschas“ mit Sonnendach und gepolsterter Sitzbank.

Die Lastenräder haben unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten – ob als schneller und praktischer Lieferservice in der Stadt oder als praktisches Transportmittel für den Familienausflug am Wochenende – der KlimaEntlaster ist ein umweltfreundliches und praktisches Transportmittel.

Wer Interesse hat, die Transporträder auszuprobieren, kann das jederzeit gerne tun. Anmeldungen bitte über die Plattform https://www.klimaentlaster.at/fahrradleihe/.

„Als begeisterter Radfahrer ist die Installation der KlimaEntLaster für mich eine logische und nachhaltige Weiterentwicklung des Radverkehrs in der Stadt Amstetten", so der Kordinator des Projekts, Vizebürgermeister Markus Brandstetter. „Ich bin beeindruckt von den verschiedenen Arten der Lastenräder, die vor allem in der Innenstadt aus meiner Sicht eine wertvolle Ergänzung im Bereich der Mobilität für Betriebe wie Privatpersonen darstellen können“, meint Bürgermeister Christian Haberhauer.

Das Projekt KlimaEntLaster wird vom Österreichischen Klima- und Energiefonds gefördert und von den ProjektpartnerInnen Energy Changes Projektentwicklung, Die Radvokaten, TU Wien, Factum und Quadratic durchgeführt.

NACH OBEN