Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Amstetten - Impfstraße wird Impfzentrum

Erstellt am: 23.04.2021
Amstetten - Impfstraße wird Impfzentrum-
Das Land Niederösterreich hat in jedem Bezirk ein Impfzentrum geplant. Eines der insgesamt sechs Impfzentren im Mostviertel wird die Eishalle in Amstetten sein.
 

Beim Abstimmungsgespräch mit den Verantwortlichen des Roten Kreuzes Amstetten wurden die Organisation und der Betrieb des Amstettner Impfzentrums besprochen.

„Geöffnet sollen die Impfzentren ab 18. Mai einheitlich sechs Tage in der Woche sein“, erklärt die Bezirksstellenleiterin des Roten Kreuzes Amstetten, Mag. Beatrix Lehner. Immerhin sollen dann wesentlich mehr Impfstoffmengen zur Verfügung stehen, die verimpft werden.

Impfstraße bis 16. Mai weiterhin im Betrieb

Bis es soweit ist, ist aber noch die kommunale Impfstraße in der Eishalle in Betrieb. „Hier impfen die niedergelassenen Ärzte jeden Samstag und Sonntag bis einschließlich 16. Mai“, erklärt Lehner.

Besonders freut sich die Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiterin, dass ab Donnerstag, 22. April zusätzliche Impftermine in der Eishalle angeboten werden können: „Unser qualifiziertes Personal wird dann jeweils von 14.00 bis 20.00 Uhr impfen. Damit wollen wir einen wesentlichen Beitrag zur schnelleren Durchimpfung leisten“.

Zusätzliche Impftermine des Roten Kreuzes

Donnerstag, 22.4., Donnerstag, 29.4, Freitag 30.4., Mittwoch 5.5., Donnerstag 6.5., Freitag 7.5.,
Dienstag, 11.5., Mittwoch 12.5., Donnerstag 13.5., Freitag 14.5.
Öffnungszeiten immer von 14.00 bis 20.00 Uhr.

Bürgermeister Christian Haberhauer bedankt sich bei den VertreterInnen des Roten Kreuzes, die seit Beginn der Pandemie beinahe rund um die Uhr im Einsatz sind: „Das alles ist eine logistische Herausforderung und es bedarf großer Flexibilität. Ohne einen so professionellen Partner wie das Rote Kreuz wäre das alles nicht zu stemmen“. Gleichzeitig bedankt sich der Stadtchef auch bei allen Freiwilligen und ÄrztInnen der Impfstraße, allen voran bei Dr. Reisner-Reininger: „Sie haben bisher Hervorragendes geleistet“.

„Das Impfzentrum Amstetten wird das einzige derartige Zentrum im Bezirk sein“, so Bezirksstellengeschäftsführer Herbert Haselsteiner, der gemeinsam mit seinem Team genügend Erfahrung im Corona-Management mitbringt. Seit Beginn an betreut die Bezirksstelle Amstetten die Drive-In-Station und PCR-Testungen, die Corona-Antigen-Teststationen in der Eishalle, die Impfstraße in der Eishalle und der Johann Pölz-Halle sowie die Antigen-Teststation im CCA.

Mit Christoph Gschwentner hat man einen erfahrenen Notfallsanitäter der Bezirksstelle Amstetten als Impfkoordinator gewinnen können. „Auf ihn wartet eine anspruchsvolle Tätigkeit“, so Bürgermeister Christian Haberhauer, der dem neuen Impfkoordinator am Rande des Abstimmungsgesprächs alles Gute wünscht.

Die Besprechungsteilnehmer sind sich einig: „Die Impfung ist ein enorm wichtiger Schritt aus der Pandemie. Wir alle hoffen auf eine hohe Durchimpfungsrate.“

Daten / Fakten

• Die Anmeldung zur COVID-Impfung wird weiterhin über impfung.at erfolgen. 

Unter impfung.at/warteliste kann sich jeder eintragen lassen. Diese Warteliste ist seit Samstag freigeschaltet.

Es besteht keine Möglichkeit mehr, sich bei der Wohnsitzgemeinde vormerken zu lassen. Unterstützung bei der Anmeldung bzw. Vormerkung wird gegeben.

Die niedergelassenen Ärzte impfen weiter. Bereits gebuchte Termine in den Ordinationen bleiben bestehen.

Regelmäßig werden schrittweise neue Impftermine durch Notruf NÖ freigeschalten. Danach können Sie sich über www.impfung.at anmelden und Ihren Termin buchen. Am gebuchten Impftag kommen Sie zur entsprechend gebuchten Zeit mit Ihrem ausgefüllten „Aufklärungs- und Dokumentationsbogen Schutzimpfung COVID-19“ zum jeweiligen Landes-Impfzentrum. Der Aufklärungs- und Dokumentationsbogen wird Ihnen zum Selbstausfüllen mitgeschickt. Bitte kommen Sie pünktlich zu Ihrem Impftermin.

Sie können einen Termin in einem beliebigen Landes-Impfzentrum in Niederösterreich buchen und sich dort impfen lassen.

Das regelmäßige Testen ist weiterhin eine wichtige Möglichkeit, etwaige Infektionen rasch zu erkennen um entsprechend handeln zu können. Deshalb haben die Teststraßen der Gemeinden weiterhin geöffnet. Nähere Informationen zu den Teststraßen finden Sie unter www.testung.at

Nähere Informationen, wie Sie sich engagieren können, finden Sie unter https://www.roteskreuz.at/niederoesterreich/personal-impfstrassen-noe



Foto (vlnr): Impfkoordinator Christoph Gschwentner, Mag. Beatrix Lehner (Bezirksstellenleiterin des Roten Kreuzes Amstetten), Bürgermeister Christian Haberhauer, Herbert Haselsteiner (Bezirksstellengeschäftsführer des Roten Kreuzes Amstetten)
Fotocredit: Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN