Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Hilfe wenn nötig - schnell, effizient und bürgernah

Erstellt am: 14.11.2020
Hilfe wenn nötig - schnell, effizient und bürgernah-
Stadt Amstetten entwickelt gemeinsam mit AMS schnelle, effiziente Unterstützung für Hilfsbedürftige
 
Bürgermeister Christian Haberhauer, Ausschussvorsitzende GR Sarah Huber und AMS Geschäftstellenleiter, Harald Vetter, MBA treffen einander zur Planung und Abstimmung effizienter Hilfsangebote für die GemeindebürgerInnen von Amstetten. Das Thema der Besprechung war: „Wie erreichen wir die GemeindebürgerInnen die finanzielle Unterstützung benötigen und welche Angebote können wir schaffen?“ Die Aussichten für die Situation am Arbeitsmarkt in den nächsten Monaten sind nicht gut. Für das Frühjahr 2021 wird ein weiterer Anstieg der Arbeitslosenzahlen erwartet. Aktuell sind im Bezirk Amstetten 2.200 Personen gemeldet, davon leben rund 950 in der Stadtgemeinde Amstetten, der Anteil der NotstandshilfebezieherInnen beträgt rund 45 %. Die Verantwortlichen der Stadtregierung wollen bewusst helfen und erarbeiten mit Harald Vetter, MBA Angebote, wie unter bestmöglicher Einbindung der aktuellen AMS Angebote schnell, effizient und bürgernah geholfen werden kann.

AMS-Programme schaffen neue Jobs
Die Programme des AMS in Kooperation mit dem Land Niederösterreich -  „Jobstart“ für Jugendliche unter 25 Jahren“ und „Jobchance“ für 50+ (ältere Langzeitarbeitslose, WiedereinsteigerInnen,..) sind genau darauf abgestimmt. Ziel ist es, dass Jugendliche, Langzeitarbeitslos und WiedereinsteigerInnen die Chance erhalten, durch diese Programme wieder in die Berufswelt einzusteigen.
 
Unterstützung der Stadt Amstetten für Bedürftige
Die Verantwortlichen der Stadt möchten diese Maßnahmenprogramme auch aktiv einsetzen und damit Jobs in den vielfältigen Bereichen der Stadtgemeinde anbieten, wie z.B. Bauhof, Verwaltung, Ortsvorstehung,… anbieten. Auch das Bildungsbudget für Jugendliche soll angesprochen werden.
„Es ist wichtig, schon jetzt vorausschauend zu planen und zu handeln“, so Bürgermeister Christian
Haberhauer. „Wir setzen uns für sozial Schwache ein und wollen jene unterstützen, die besonders Hilfe benötigen. Die Hilfe der Stadtgemeinde hat viele Facetten, wichtig ist uns, die BürgerInnen der Stadt Amstetten wissen zu lassen, dass das Team der Stadtgemeinde weiterhilft.
Wichtige Anlaufstelle ist das Bürgerservice der Stadtgemeinde. Egal ob es sich um die internen Services der Stadtgemeinde handelt im Referat Soziales, um Wohnungsvergaben oder um die zahlreichen Angebote von AMS, Schuldnerberatung, Transjob, UNIDA Service – Frau und Arbeit etc. handelt, es wird versucht bestmögliche Information und Unterstützung zu gewähren. „Diese Services der Stadtgemeinde sind uns sehr wichtig“, so Ausschussvorsitzende Sarah Huber, „denn gerade jetzt bedürfen viele Menschen schneller, effizienter Hilfe. Um für diese
Hilfsmaßnahmen auch die finanziellen Mittel bereitstellen zu können,ilf ist die Schaffung eines eigenen Härtefonds der Stadtgemeinde geplant“, berichtet Sarah Huber weiter.

Auch Geschäftstellenleiter Harald Vetter, MBA betont die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde. „Gerne informieren wir über alle unsere Aktionen und Unterstützungsmöglichkeiten und freuen uns, wenn so der eine oder andere zusätzliche Arbeitsplatz in der Stadtgemeinde Amstetten geschaffen werden kann“, so Vetter.

Bildtext: Harald Vetter, AMS, Ausschussvorsitzende Sarah Huber, Bürgermeister Christian Haberhauer
Pressefoto @Stadtgemeinde Amstetten

NACH OBEN