Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Abstimmungsgespräch über Landesklinikum Mauer

Erstellt am: 10.07.2020
Abstimmungsgespräch über Landesklinikum Mauer-
Abstimmungsgespräch zwischen Bürgermeister Christian Haberhauer, Ortsvorsteher Mag. Manuel Scherscher und den Vertretern der Niederösterreichische Landesgesundheitsagentur

Aufgrund der Meldungen über die geplanten Veränderungen im Landesklinikum Mauer haben Bürgermeister Christian Haberhauer und Ortsvorsteher Mag. Manuel Scherscher sofort das Gespräch gesucht, sowohl mit der Leitung des Klinikums und dem Betriebsrat, als auch mit den Vertretern der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur.

In den Gesprächen wurde ein Lösungsansatz besprochen der beinhaltet, dass im Zuge der geplanten Umstellungen die Arbeitsplätze aller MitarbeiterInnen gesichert sind. Auch die MitarbeiterInnen mit befristeten Arbeitsverträgen können, sofern sie ihren Arbeitsauftrag erfüllen, übernommen werden. Bei der Zuteilung der MitarbeiterInnen auf die neuen Standorte, wird weitestgehend auf die Wohnsituation der betroffenen Personen Rücksicht genommen.

Sowohl Bürgermeister Christian Haberhauer, als auch Ortsvorsteher Manuel Scherscher betonten die Wichtigkeit des Landesklinikums Mauer für den Standort Mauer. Im August sind Arbeitsgespräche mit der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur geplant, um die Strategie für den weiteren Ausbau des Standortes Mauer gemeinsam zu entwickeln.  Mit dem Neubau des Bildungscampus für Gesundheits- und Pflegeberufe entsteht am Standort Mauer eines der modernsten Ausbildungszentren Europas. Der geplante Campus ist ein klares Bekenntnis des Landes Niederösterreich zum hohen Stellenwert der Aus- und Weiterbildung für die Beschäftigten im Gesundheitswesen. Der Campus soll im Mai 2022 fertiggestellt werden, die geplante Investitionssumme beträgt 16,8 Mio Euro.

„Das Landesklinikum Mauer hat eine große Bedeutung für den Standort Mauer, daher ist uns auch jede Abteilung und jeder Arbeitsplatz wichtig. In Abstimmung mit der kollegialen Führung des Klinikums und der Niederösterreichischen Landesgesundheitsagentur besprechen wir gemeinsam Lösungsansätze und die zukünftige strategische Ausrichtung des Standortes Mauer unter Berücksichtigung des Masterplans für Gesundheit 2030 des Landes Niederösterreich“, betont Ortsvorsteher Mag. Manuel Scherscher.

NACH OBEN