Ihr Privat Fernsehen im Mostviertel<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

700 Millionen Euro für die Vereine in Österreich

Erstellt am: 15.07.2020
700 Millionen Euro für die Vereine in Österreich-
Hanger: Wichtige Unterstützung für die gemeinnützige und ehrenamtliche Arbeit auch im Mostviertel

„Gemeinnützige Organisationen mit Ihren ehrenamtlichen und beruflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind unverzichtbar für das Gemeinwohl in Österreich und ein Eckpfeiler der Demokratie. Österreich verfügt mit über 125.000 Vereinen und anderen gemeinnützigen Körperschaften über eine enorme Vielfalt und einen großen Reichtum an zivilgesellschaftlichen Organisationen. Rund 2,3 Millionen Menschen engagieren sich ehrenamtlich in diesen Institutionen, 250.000 Menschen sind dort beschäftigt. Unsere Vereine und gemeinnützigen Organisationen sind gerade auch bei uns im Mostviertel ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft. Um den Einnahmenentfall durch die Corona-Krise abzufedern, stellt die Bundesregierung nun einen europaweit einmaligen Unterstützungsfonds in Höhe von € 700 Millionen zur Verfügung, um die Leistungen in diesem Bereich entsprechend abzusichern“, freut sich Nationalrat Mag. Andreas Hanger, ÖVP-Sprecher für das Ehrenamt und die Gemeinnützigkeit.

Ziel dieser Maßnahme ist es, gemeinnützige (nicht auf Gewinn orientierte) Vereine (Sozialvereine, Sportvereine, Kulturvereine u.a.), öffentliche Körperschaften (Feuerwehren) und anerkannte Religionsgemeinschaften zu unterstützen, damit sie ihre Aufgaben weiter erbringen können. Ab 08. Juli 2020 können Antrage online (www.npo-fonds.at) gestellt werden. Gefördert werden laufende Kosten (ausgenommen Personalkosten), die im Zeitraum vom 01. April bis 30. September 2020 angefallen sind bzw. noch anfallen werden. Zusätzlich gibt es einen Struktursicherungsbeitrag in der Höhe 7% auf Basis der Einnahmen des Jahres 2019.
„Es ist sehr erfreulich, dass nach umfangreichen Unterstützungsmaßnahmen in den verschiedensten Bereichen auch für den gemeinnützigen Sektor ein entsprechendes Programm zur Verfügung steht“, so Hanger abschließend.

Bildquelle: theo kust

NACH OBEN